Seiten


Reflexion: An der Oberfläche der Fensterscheiben spiegeln sich die Haltestellen-Schilder.
Transmission: Durch die Scheibe hindurch kann man die Passagiere und auch einen Teil der Gegend hinter dem Bus erkennen.

Dies ist ein privates Blog. Es handelt sich nicht um die Internetseite einer Schule.

Montag, 22. Oktober 2012

Lichtgeschwindigkeit nach Rømer

Ole Rømer beobachtete zu verschiedenen Jahreszeiten die Finsternisse des Jupiter-Mondes Io, der regelmäßig im Kernschatten des Jupiter verschwand. Eigentlich sollten die Finsternisse in gleichen Abständen auftreten - so regelmäßig wie die Umlaufbahn des Jupitermondes. Allerdings ergaben sich Abweichungen von bis zu 22 Minuten - je nachdem, ob Erde und Jupiter auf derselben Seite der Sonne standen (Position A) oder auf entgegengesetzten Seiten (Positionen B und C).

Als Ursache erkannte Ole Rømer, dass das Licht nur eine endliche Geschwindigkeit hatte: Es brauchte für den zusätzlichen Weg mehr Zeit.

Wann sind die nächsten Sonnenfinsternisse?

Bei der NASA (hier) habe ich eine schöne Darstellung gefunden, wann und wo die nächsten totalen Sonnenfinsternisse stattfinden bzw im letzten Jahrzehnt stattgefunden haben:

Die nächste ist am 13. November 2012 auf der Südhalbkugel; im Mai 2013 folgt eine ringförmige, ebenfalls auf der Südhalbkugel.Die nächste in Europa sichtbare totale Sonnenfinsternis wird erst am 20. März 2015 stattfinden, sie ist auf den Färöer Inseln zu beobachten.

Montag, 15. Oktober 2012

Mondfinsternis oder Halbmond?

Dies ist ein Halbmond (Aufnahme: Von Torsten Edelmann (wonderplanets.de) - Eigenes Werk, CC BY-SA 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1700437):

Dies hingegen ist der Mond während einer Mondfinsternis (2008; Bildquelle ntv):

Dienstag, 9. Oktober 2012

Dichte im Teilchenmodell

Warum haben verschiedene Stoffe eine verschiedene Dichte?
Für Wasser und Eis ist es hier dargestellt: Wassermoleküle haben im Eis andere Abstände als im flüssigen Zustand.

Bei festen Metallen haben wir zum einen sehr schwere Atome, zum anderen liegen sie dicht an dicht:

Das jeweils linke Bild zeigt die räumliche Anordnung der Atome, das mittlere eine sogenannte Elementarzelle (die sich periodisch in alle Raumrichtungen wiederholt) und das rechte ein Modell, das die dichte Kugelpackung zeigt. (Bildquelle)

Flüssigkeiten und Gase liegen häufig in Molekülform vor (Bilder von wikipedia):

Wasser
Ammoniak
Ethanol
Man erkennt gut, dass die verschiedenen Moleküle sehr unterschiedlich geformt sind und sich auch durch ihr Volumen unterscheiden.